SXSW 2019 | Highlights und #Berlinsaloon

Timo Fuchs ist Pinuts' Head of System Integration und als Digital Native und Vollnerd bestens über aktuelle, kommende und vergangene Trends informiert. Nichtsdestotrotz, sagt er, ist manchmal die gute alte analoge Welt immer noch die schönste: Informationen Live und aus erster Hand zu bekommen und den Enthusiasmus von Digital-Pionieren zu spüren - das geht halt nur, wenn man dabei ist.

So wie beispielsweise auf der gigantischen Tech-Konferenz SXSW, die vergangene Woche in Austin, Tx, stattfand. Und dieses Jahr überraschend diskursiv, nachdenklich und reflektierend schien. Statt neuer großer Innovationen standen Fragen rund um die soziokulturellen Auswirkungen digitaler Transformation im Zentrum. Im Zentrum von Austin nistete sich unser CMS-Partner Infopark (Fiona, Scrivito) zusammen mit Berlin Partner und dem ICT Klaster Mazowiecki in einem zünftigen Billard-Salon ein und taufte diesen im Sinne der internationalen Verständigung in #berlinsaloon um. 

[TL;DR]

Afrofuturismus, Amerikanische Präsidentschaftsambitionen und E-Mobilität sind so gar nicht Ihre Themen?

Unser Steckenpferd ist ja eigentlich auch eher die Digitalisierung in Industrie, Mittelstand und Verwaltung. Sprechen wir halt darüber!

Anders als Alex Spinelli (siehe unten), sind wir uns ziemlich sicher, dass Webseiten noch einige Jahre lang ganz schön wichtig sein werden. Vielleicht nicht für den B2C-Handel. Aber für alle anderen.

Pinuts kontaktieren

SXSW 2019 - Highlights:

Science Fiction or Future Science?
Programm: Science Fiction-Autorin Ytasha L. Womack interviewt Forscher und Ingenieure, die sich mit Zukunftstechnologien (hauptsächlich Raumfahrt) befassen, inwiefern sie sich durch Science Fiction inspirieren lassen.
Hängengeblieben: Man kann an bestimmten Technologien total lang festhängen und eine Menge Kohle bekommen, obwohl ein Durchbruch völlig unwahrscheinlich ist. Aber die Technologie kommt in SF-Filmen vor, zum Beispiel Laserwaffen. Die Investorenmeinung: “I’ve seen it on Star Wars, so it must work!”
Mehr dazu:

Artikel: Afrofuturismus (Goethe.de)

Vorstellung: Dr. Margaret Weitekamp, Smithsonian National Air and Space Museum

 

Behind every breakthrough is a better question
Programm: Hier haben ein paar führende Köpfe aus der Industrie erzählt, wie sie im Wesentlichen durch das Stellen der richtigen Frage den Weg ihres Business entscheidend in die richtige Richtung gebracht haben.
Hängengeblieben:
Mehr dazu:

Video: Jonathan Craig, Charles Schwab - "Marketing Lessons from Street Hockey" (Forbes)

Info: Hal Gregersen, MIT Leadership Center

Video/Keynote: Simon Mulcahy, Salesforce - "We Are All Trailblazers"

Interview: Debbie Sterling, GoldieBlox - "How The Founder Of GoldieBlox Is Creating The Next Generation Of Women In STEM" (Forbes)

 

Featured Session: Howard Schultz
Programm: Interview mit Howard Schultz, der Starbucks als CEO von einem winzigen Kaffeelädchen zu einem Weltkonzern mit 22.000 Filialen gebracht hat. Und der jetzt als unabhängiger Kandidat für die Präsidentschaft kandidiert.
Hängengeblieben:

Manchmal muss man bei der SXSW Sachen anschauen, die einen wenig interessieren, damit man bei dem Vortrag danach einen guten Platz hat. Mein Platz war super.

Mehr dazu: Video: SXSW 2019 - "A Conversation with Howard Schultz"

 

2019 Emerging Tech Trends Report
Programm: Amy Webb, Zukunftsforscherin an der NYU hat ihren Report über die Tech Trends 2019 und deren Auswirkung auf unser Leben vorgestellt. Sie hat vor allem zwei Bereiche hervorgehoben und deren mögliche Zukunftsszenarien beschrieben: Bioscanning/Bio identification als Passwort-Ersatz und Home Automation/Life Automation.
Hängengeblieben: Bioscanning/-identifikation als Passwortersatz und Home Automation/Life Automation. Krass und gruselig. Amy Webb hat grandios vorgetragen.
Mehr dazu: Video: Amy Webb - "Emerging Tech Trends Report", SXSW 2019

 

The Daily Show with Trevor Noah
Programm:

CNN-Host Jake Tepper moderiert ein Panel mit Trevor Noah und den anderen Daily Show-Korrespondenten.

Dabei ging es im Wesentlichen darum, wie man in einer Welt, wo es nicht mehr (wie früher) feste News Cycles gab (also, es war irgendwie klar, an welchen Zeiten am Tag irgendwas an Neuigkeiten berichtet wird), sondern wo nun dank Internet (und verrückt twitternden Präsidenten) zu jeder Zeit am Tag irgenwelche Breaking News kommen können.

Hängengeblieben: Für normale News Outlets ist das schon schwer genug, aber wenn Du 30 Minuten vor der Aufzeichnung einer News-Comedy-Sendung plötzlich irgend eine krasse Meldung reinbekommst, kannst Du die ganze Vorbereitung der Show in die Tonne treten und von vorne anfangen.
Mehr dazu: Video: The Daily Show News Team Live Trevor Noah, SXSW 2019

  

Life as labor ends: The final industrial revolution
Programm:

Peng T Ong, Managing Partner bei Inkubator Monk's Hill Ventures, erläutert, dass die End of Work Singularity, also der Zeitpunkt, ab dem jede Arbeit automatisiert sein wird, nicht mehr so weit weg ist wie man vielleicht gemeinhin denkt.

Vermutlich werden wir es noch erleben, aber ganz sicher unsere Kinder.

Er erklärt, welche mögliche Welten sich daraus ergeben können (u.a eine Welt, wo super spannende Kunst erschaffen wird oder geniale Erfindungen, einfach weil man die Zeit dafür hat. Oder alle liegen nur faul rum und machen nichts, „Wall-E World“).

Hängengeblieben: Universal Basic Income (also Bedingungsloses Grundeinkommen) ist nicht die Antwort auf "Wall-E World". Es braucht sowas wie Universal Good Income, also nicht nur so wenig Geld, dass man gerade so überlegen kann, sondern dass mein ein gutes Leben kann. 
Mehr dazu:

Artikel: Funding the Future - Bangkok Post 

Artikel: Purpose Is The Key To Succeed - Forbes

  

Survival of the Fittest: Mobility in Cities
Programm:

Share Now (früher Car2Go) CEO Olivier Reppert,, ein Public Transport Experte, der Deputy Mayor von Montreal und eine Journalistin von The Atlantic diskutieren, wie Mobilität in Städten zukünftig aussehen kann und wie man alles Mögliche technologisch integrieren kann.

Hängengeblieben: Es wurde außerdem eine App vorgestellt, die dem Nutzer verschiedene Optionen und Kombinationen für eine Wegstrecke vorschlägt (zu Fuß, e-Scooter, Carsharing, ÖPNV, ...), informiert, wie lang das dauert und wie viel es kostet. Mit einer Art Reward System wird das ganze ein bisschen gamifiziert, damit bestimmte Verkehrsmittel gegebenenfalls stärker in Betracht gezogen werden als andere.
Mehr dazu:

Interview: Olivier Reppert: "In zehn Jahren werden wir alle E-Autos fahren" (Huffington Post)

 

RIP Websites, the End is Nigh
Programm:

Alex Spinelli (CTO LivePerson) erzählt aus dem Nähkästchen: E-Commerce über Websites funktioniert gar nicht so toll wie man denkt. Gerade mal 16% des Umsatzes des Handels werden online abgewickelt.

Immer noch dramatisch viel weniger als im stationären Handel.

Seiner Meinung nach liegt das daran, dass die Website als Medium nicht gut genug funktioniert.

Davon abgesehen, dass Websites alle immer ähnlicher werden und es quasi keine Unterscheidungsmerkmale mehr gibt.

Deswegen geht der Trend dahin, dass der Service den Unterschied macht. Er meint, dass man doch lieber einem Gerät sagen oder schreiben will, was man sucht, und das Gerät dann Vorschläge macht, anzeigt und dann nach Auswahl den Kauf erledigt. Conversational Commerce nennt sich das und funktioniert beispielsweise per Chat. Das kann auch jetzt schon eine KI erledigen. Und wenn es mal schwieriger wird, übernimmt ein menschlicher Agent. In China bspw nutzen bereits 90% der 1 Mrd. User WeChat zum Bezahlen oder Einkaufen.

Hängengeblieben: Webseiten sind tot und e-Commerce funktioniert gar nicht mal so gut, wie alle tun.
Mehr dazu: Artikel: "A former Amazon Alexa executive says the death of all websites is coming, and it could happen sooner than you think" (BusinessInsider.de)

Im German Haus wird ebefalls über das Zusammenspiel von Mensch und Technologie diskutiert. Unsere Kollegen vom Innovationszentrum am Flughafen München (LabCampus) orgenisierten eine Podiumsdiskussion zwischen LabCampus-Geschäftsführer Dr. Marc Wagener, Fábio Duarte (MIT Senseable City Lab), Ryan Kelly (Virgin Hyperloop One) sowie Olaf Groth (Professor an der HULT International Business School, CEO Cambrian.ai und Co-Autor des Buches „Solomon`s Code.“) und internationalen Gästen aus unterschiedlichen Branchen. 

Ach, übrigens: Der #BerlinSaloon war auch spannend. Tagsüber wurden Talks und Meetups ausgerichtet, abends gab's DJs, Party Networking und es war rappelvoll. Da kommen wir doch nochmal wieder.

Jetzt die Pinuts-Experten kontaktieren!

Ihr direkter Draht zu den Blog-Autoren und Experten von Pinuts und piKnowledge. Notieren Sie konkrete Fragen oder Ihren Rückruf-Wunsch gleich hier:
Formular wird geladen ...

Newsletter abonnieren

Die besten Tricks und Expertentipps für rundum erfolgreiche Webprojekte.

Folgen Sie uns ...

... und verpassen Sie nie wieder einen neuen Beitrag in unserem Blog.

Sie haben noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns einfach und wir stehen sofort zur Verfügung.

Nachricht senden

×

Eine Nachricht senden...

Formular wird geladen ...

Tipps der Redaktion

Um-logo-teaser

Bieten Sie Ihren Kunden die perfekte Customer Experience

  • E-Mail-Marketing
  • Customer Interaction
  • Website-Personalisierung

Mehr Infos zur Software

×Schließen

Leadgenerierung im B2B

Unser neuestes Whitepaper: Mit Leadmanagement zum Erfolg – so erzielen Sie täglich neue Abschlüsse.

Zum kostenlosen Download