Barrierefreiheit - Checkliste für die Online-Redaktion

Barrierefreiheit hat sich seit den 1990 zu einem alltäglichen Begriff gewandelt. War anfänglich vor allem die Notwendigkeit gemeint, Gebäude und Anlagen für Menschen mit Einschränkungen beliebiger Natur zugänglich zu gestalten, hat sich der Begriff konsequenterweise auch auf die digitale Sphäre ausgedehnt.

Webseiten sollten für Menschen mit körperlichen und/oder kognitiven Einschränkungen möglichst bequem nutzbar sein. Im Hinblick auf die enger gewordene Verschränkung zwischen User Experience und SEO sollten Website-Betreiber auch den Marketing-Mehrwert barrierearmer Webseiten erkennen und das Potential ausschöpfen. Von Barrierefreiheit profitieren am Ende alle!

In unserer Checkliste wenden wir uns an diejenigen, die die Regeln für barrierefreie Webseiten tagtäglich anwenden und die Rezeption beeinflussen können: Online Redakteure und Content Manager. Was ist zu beachten?

Bewusstseinsbildung

"Barrierefreiheit" – das betrifft bekanntermaßen Immobilienentwickler, Behörden, Krankenhäuser oder soziale Einrichtungen wie auch Reiseanbieter oder  Mobilitätsdienstleister.
Aber nicht nur! Online-Redakteuren und Content Managern fällt die Aufgabe zu, Menschen mit eingeschränkter Wahrnehmung den Zugang zu Online-Angeboten so bequem wie möglich zu gestalten.

Auszug aus der Checkliste Barrierefreiheit

Vorschau: Die vollständige Checkliste können Sie am Ende dieses Artikels herunterladen.
Klicken Sie HIER, um direkt zum Download zu gelangen.

Responsivität

Die wohl bekannteste Maßnahme für Barrierearmut. Responsive Webseiten passen sich automatisch demjeweiligen Ansichtsgerät an.

Während die genaue Gestaltung Sache der Designer ist, gilt für Redakteure: Legen Sie Bilder und Illustrationen, wennmöglich, in verschiedenen Größen an.

Bilder

Achten Sie darauf, dass nicht alle Bilder für alle Menschen gleich gut wahrgenommen werden. Farbenblinde können beispielsweise sehr unruhige Bilder teils nicht richtig erkennen. Von sehbehinderten Menschen stark vergrößerte Bilder werden u.U. sehr verpixelt angezeigt. Absolutes Basic aber: Pflegen Sie die ALT-Tags der Bilder ausführlich.

Verlinkungen

Für diemeisten Menschen sind Verlinkungen im Fließtext kein Problem. Achten Sie dennoch darauf, dass Links deutlich genug hervorgehoben sind. Die klassische Unterstreichung ist noch immer unübertroffen.

Kontraste

Was für Menschenmit regulärer visueller Wahrnehmung lästig oder ärgerlich ist, kann Menschenmit Farbblindheit oder starker Kurzsichtigkeit die User Experience verhageln.

Wir können über alles reden ...

Wie man Webseiten so konzipiert, gestaltet, realisiert und mit Leben füllt, dass sie Ihre Zielgruppe begeistern und überzeugen werden, dafür sind wir die Experten. Wer Ihre Zielgruppe ist - das wissen Sie selbst am besten. Bringen wir beides zusammen!

Die Experten von Pinuts nehmen sich Zeit für Sie. Kontaktieren Sie uns ganz barrierearm hier:

Ja, ich will mich beraten lassen!

SEO

Durch strukturierten undmaschinell gut lesbaren Code verbessert sich nicht nur die Zugänglichkeit für alternative Geräte wie Screen Reader, sondern auch für Web Crawler wie den Googlebot. Dass gut lesbare Texte besser lesbar sind, als nicht so gut lesbare Texte, dürfte klar sein.

Leichte Sprache

Nicht in jeder Branche und für jeden Service ist es sinnvoll, einen alternativen Text anzubieten. Stellenweise ist es aber angebracht, Mitmenschen mit kognitiven Einschränkungen entgegen zu kommen. Legen Sie Varianten Ihrer Texte in leichter Sprache an.

Jetzt Praxisbezug holen

Profitieren Sie durch die Case Study zum Thema Barrierefreiheit von unseren Erfahrungen in einem erfolgreich umgesetzten Projekt:

  • Empfehlungen zur gelungenen Umsetzung
  • Expertenstimmen
  • Hinweise auf eventuelle Stolperfallen

Barrierefreiheit erfolgreich umsetzen

Formular wird geladen ...

Downloads

Bieten Sie Whitepapers, Broschüren o.ä. zum Download an, achten Sie darauf, dass diese Dateien ebenfalls barrierefrei oder zumindest barrierearm sind.

Audiovisuelle Medien

Bieten Sie jeweils alternative Versionen der auf der Website eingebundenen Medien an. Sowohl für Bewegtbild als auch Audio können Textversionen hilfreich sein.

Datenvolumen

Barrierefreiheit bedeutet auch, dass Webseiten an Ortenmit geringer Bandbreite (U-Bahn), mit schlechten Internetverbindungen, verbrauchtem Datenvolumen und miesen Endgeräten genutzt werden können. Seien Sie daher sparsam mit den benutzen Daten.

Newsletter

Wenden Sie diese Hinweise nicht nur auf Ihre Corporate Website, sondern auf möglichst alle Bereiche der Kundenkommunikation an.

Zur Checkliste

Laden Sie hier die vollständige Checkliste Barrierefreie Webseiten für Online-Redakteure herunter.

Barrierefreiheit erfolgreich umsetzen

Formular wird geladen ...

Jetzt die Pinuts-Experten kontaktieren!

Ihr direkter Draht zu den Blog-Autoren und Experten von Pinuts und piKnowledge. Notieren Sie konkrete Fragen oder Ihren Rückruf-Wunsch gleich hier:
Formular wird geladen ...

Newsletter abonnieren

Die besten Tricks und Expertentipps für rundum erfolgreiche Webprojekte.

Folgen Sie uns ...

... und verpassen Sie nie wieder einen neuen Beitrag in unserem Blog.

Sie haben noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns einfach und wir stehen sofort zur Verfügung.

Nachricht senden

×

Eine Nachricht senden...

Formular wird geladen ...

Tipps der Redaktion

Um-logo-teaser

Bieten Sie Ihren Kunden die perfekte Customer Experience

  • E-Mail-Marketing
  • Customer Interaction
  • Website-Personalisierung

Mehr Infos zur Software

×Schließen

Leadgenerierung im B2B

Unser neuestes Whitepaper: Mit Leadmanagement zum Erfolg – so erzielen Sie täglich neue Abschlüsse.

Zum kostenlosen Download