Branchenreport Spezial: EuroBlech 2018

In der bereits 2017 erschienenen zweiten Auflage des Branchenreport Industrie stellten die Experten von Pinuts die Webseiten von 120 Industrieunternehmen mit einem Umsatz-Median von 971 Mio. Euro auf den Pfüfstand. Unter den gut 120 Kriterien, nach denen die Unternehmenswebseiten jeweils bewertet wurden, fanden sich sowohl technische Aspekte wie Seitengrößen und Ladezeiten, Sicherheitsrelevantes, SEO-Kriterien und User-Experience-Faktoren.

Anlässlich der weltgrößten Messe für die blechbearbeitende Industrie haben die Experten von Pinuts 100 Webseiten von Ausstellern der EuroBlech 2018 unter die Lupe genommen. Das Ergebnis in Kürze:

Es ist erstaunlich, wie wenig sich insbesondere Industrieunternehmen daher um die zeitgemäße Ausstattung ihrer Online-Auftritte kümmern.

Nicht nur die fehlende mobile Optimierung ist ein Problem: Viele Webseiten des deutschen Mittelstand vermögen es nicht, den Eindruck eines innovationsgetriebenen und zeitgemäßen Unternehmens zu vermitteln.

Fehlende Kontaktmöglichkeiten und mangelnde Kommunikationsangebote machen neben altbackener UX die Nutzung schwierig und schüren nicht gerade Vertrauen in digitale Kompetenzen.

User Experience, SEO, Lead Generierung, die mobile Optimierung und schließlich die gewinnbringende Nutzung einer Corporate Website sind dabei eng verzahnt. Optimierungsbedarf gibt es in allen Disziplinen. Lesen Sie den ausführlichen Report im PDF-Format.

Mobile Optimierung: Hinkt

Fast ein Drittel der untersuchten Websiten bieten keinerlei Optimierung für die Ansicht auf Mobilgeräten.

Mit 52% hat nur gut die Hälfte der untersuchten Websites CTA und Online-Formulare, die auf Mobiltelefonen und Tablets uneingeschränkt nutzbar sind.

In 48% der Fälle sind Formulare nicht an das Layout angepasst, ragen über den Viewport heraus oder werden dank undurchdachter Responsivität von anderen Elementen verdeckt.

Bloß nicht unterschätzen!
Mobile Websites sind aus guten Gründen zum Standard geworden. Auch in Nischenbranchen kommt man nicht umhin, diesen Trend mitzugehen, wenn man seine Zielgruppe erreichen will. Welche Gründe das sind und was Sie tun können, lesen Sie hier:

Mobile Webseite: Unterschätzter Kommunikationskanal

Lead Generation: Neuland

Für die Aussteller der EuroBlech 2018 ist diese Art der Marketing Automation Neuland: Nur 3% der untersuchten Unternehmen befassen sich mit Lead Generation. Bei 97% besteht Handlungsbedarf.

Ersteindruck: Kritisch

Ganz wie im echten Leben kommt es hier auf wenige Augenblicke an, in denen Sie beim Gegenüber punkten können:

  • Lädt die Website schnell genug?

    Viele User klicken schon nach knapp 3 Sekunden zur Suchmaschinenseite zurück, wenn die aufgerufene Website nicht lädt.
  • Sind Informationen intuitiv auffindbar?

    Gerade von Unternehmen, die in technischen Bereichen beheimatet sind und mit komplexen technischen Kompetenzen werben, erwarten User eine technisch einwandfreie Website.

Wir haben die Länge von Klickpfaden, die Ladedauer von Webseiten und Unterseiten sowie die Zugänglichkeit von Navigation und Auffindbarkeit von Informationen bewertet.

Unter den Ausstellern der EuroBlech 2018 können 42% der Unternehmen in diesen Punkten zufrieden sein; bei 46% herrscht deutlicher Optimierungsbedarf. 7% der Unternehmenswebsites sind unter UX-Gesichtspunkten kaum zu gebrauchen.

Branchenreport Spezial: Das vollständige Whitepaper

Mobile Optimierung, Lead Generation, User Experience, SEO, ... in den heutzutage so wichtigen Disziplinen des Online-Marketings versagen die eigentlich so starken, innovativen Zugpferde der deutschen Industrie. Dabei reden doch zur Zeit alle von dieser Digitalisierung...

Für den Branchenreport Spezial haben wir die Websites von 100 Ausstellern der "weltgrößten Messe für die blechbearbeitende Industrie" unter die Lupe genommen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und laden Sie den vollständigen Report kostenfrei als PDF herunter (inklusive weiterführender Links und Tipps)!

Jetzt kostenfrei herunterladen!

Formular wird geladen ...

SEO: Der Türöffner

Google  weiterhin der bedeutendste Akteur was die Websuche nach Informationen angeht  hat sich mittlerweile ganz der User Experience verschrieben. Die Entwicklungen in den Bereichen Web Strategy, Usability und Mobile Optimisation konvergieren in einem neuen Verständnis davon, welche Pflichten Webseitenbetreiber gegenüber ihren Nutzern haben.

User Experience Faktoren haben einen großen Einfluss auf den Erfolg einer Website, direkt sowie indirekt. Wie Nutzer mit einer Website interagieren wird von Google erfasst und bewertet. UX Faktoren sind heute: Accessibility, Content und Metriken wie Verweildauer und Interaktion mit Website-Inhalten.

Bei gut 22% der EuroBlech-Aussteller ist hier noch Basisarbeit fällig.

Kontaktformulare: Der direkte Draht  

Kontaktformulare sind die vorteilhafte Alternative und mehr als nur eine Ergänzug zu den obligatorischen Telefonnummern. Sie signalisieren dem User, dass das Unternehmen zeitgemäße Technologien im Griff hat.  

Kontaktformulare gehören 2018 zu den absoluten Selbstverständlichkeiten im Web. Überraschenderweise setzt noch ein gutes Drittel (32%) der EuroBlech-Aussteller keine Formulare auf ihren Websites ein.

Newsletter

E-Mail-Marketing ist mit Abstand der bedeutendste Marketing-Kanal, sowohl im Online- als auch im Offline-Marketing. Um so erstaunlicher, dass sich gerade einmal 22% der EuroBlech-Aussteller überhaupt bemüßigt fühlen, Interessenten und Kunden per Newsletter auf dem Laufenden zu halten.

Andersherum ausgedrückt klingt es geradezu schockierend: 68% der untersuchten Unternehmen verschicken keine Neuigkeiten per Mail. Und versäumen dadurch einen höchst effizienten und gut messbaren Marketingkanal, der überdies für das gezielte Aufbauen von Leads genutzt werden kann.

Corporate Events – die versunkene Leadmaschine

Die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen (Seminare, Workshops, Schulungen, Trainings, Corporate Events) sind für die allermeisten B2B-Unternehmen nicht gerade das Kerngeschäft - und gehören dennoch dazu. Aufwand und Zeit für diese Aufgaben werden oftmals unterschätzt: Einladungen wollen geschrieben werden, Anmeldungen (und Abmeldungen) verwaltet, Teilnehmerkapazitäten im Blick behalten werden. Müssen gleich mehrere Veranstaltungen parallel geplant werden, kann es eng werden. Vor allem, wenn Events vollständig manuell administriert werden, handeln sich Sekretariate und Online-Redaktionen schnell viel Aufwand ein. 

Dabei können Veranstaltungen viel mehr, als nur ein notwendiges Übel sein: Hausmessen, Seminare, Konferenzen oder ressourcenschonende Webinare stärken die Kundenbindung und können niedrigschwellige Angebote für Interessenten darstellen.

Firmenveranstaltungen sollten daher unbedingt auf der Website beworben werden. Bestenfalls im Zusammenspiel mit einfach bedienbaren Anmeldeformularen und automatisierten Bestätigungsmailings und der Möglichkeit, die Teilnahme online zu stornieren.

In der Metall- bzw. Blechbranche haben sich diese Möglichkeiten noch nicht herumgesprochen: Lediglich 13% der Aussteller bieten überhaupt Termine auf der Website an. Ganze 84% der Unternehmen möchten mit ihren Kunden scheinbar möglichst wenig zu tun haben. 

Fazit

Während Industrie 4.0, Internet of Things, Breitbandausbau und vieles Weitere unter dem – zugegeben – etwas fadenscheinigen Schlagwort „Digitalisierung“ diskutiert werden, finden Innovation oder wenigstens die Anpassung an zeitgemäße Mediennutzung in vielen Industriebereichen in Deutschland kaum statt. Eine erschreckend große Zahl der Websites von EuroBlech 2018-Ausstellern kann dies bezeugen:

  • 65% sind nicht vollständig für die Nutzung auf mobilen Endgeräten optimiert.
  • Bei 48% sind CTA und/oder Formulare mobil nicht nutzbar.
  • 97% der Websites besitzen keine Instrumente für die automatische Lead-Generierung.
  • Bei 58% ist die Usability ungenügend oder zeigt zumindest deutlichen Optimierungsbedarf.
  • 32% bieten keine digitalisierten Kontaktpunkte – bei den übrigen hat die Hälfte die europäische Datenschutzgrundverordnung noch nicht umgesetzt.
  • Nur 22% der untersuchten Unternehmen wenden sich mit einem Newsletter an ihre Kunden und Unternehmen.
  • 84% der Unternehmen bieten keine Veranstaltungen auf der Website an und verzichten auf den Brückenbau zwischen der digitalen und der persönlichen Welt.
Zeitgemäße Kommunikation über zeitgemäße Kanäle – das bedeutet eben mehr als die obligatorische Website. Zeitgemäß kommunizieren bedeutet auch das Mitgehen mit der Veränderung der Zielgruppen und ihren Mediengewohnheiten. Es bedeutet die Auseinandersetzung mit sich wandelnden Gesetzeslagen und unterschiedlichen Sensibilitäten in Bezug auf Themen wie Verbraucher- und Datenschutz und digitale Ökonomie insgesamt.

Wir Pinuts hoffen, Ihnen mit dem Whitepaper BRANCHENREPORT SPEZIAL ein, zwei Ideen mitgeben zu können. Vielleicht sehen Sie Ihre Unternehmenswebsite ja bald mit anderen Augen? Wenn nicht – nehmen Sie doch einfach unsere! Unsere Augen. Nicht unsere Webseite! Die brauchen wir noch.

Sind Sie mit Ihrem Webauftritt zufrieden?

Erörtern Sie im Gespräch mit den Experten von Pinuts, welche Maßnahmen wirklich notwendig sind, um die Unternehmenswebseite zu einem funktionierenden Marketing- und Vertriebsinstrument zu machen?

Jetzt individuelle Beratung anfordern

×Schließen

Finden Sie das perfekte CMS

Wir erklären Ihnen in unserer Checkliste, wie Sie das passende Content Management System finden und worauf Sie achten müssen.

Zum kostenlosen Download