Content Pool: Effizienz im mehrsprachigen Content Marketing

Icon Content Pool

60% aller international agierenden Unternehmen haben keine Strategie für ihr mehrsprachiges Content Marketing. Meist erstellt jede Landesgesellschaft eigene Inhalte, sodass nicht nur die einheitliche Außendarstellung leidet, sondern auch die Effizienz. Ein zentraler Content Pool mit mehrsprachigen Inhalten löst genau dieses Problem.

Gemeinsame Inhalte für alle nutzbar machen

Im Content Pool, der technisch gesehen ein Bereich im CMS des Unternehmens ist, werden alle international relevanten und damit zumeist mehrsprachigen Inhalte zentral verwaltet, die für das Content Marketing und das Inbound Marketing notwendig sind. Von dort stehen sie in ihrer jeweiligen Sprache für alle Landesgesellschaften zur Verfügung. Die Hoheit über die konkrete Ausgestaltung des Contents hat grundsätzlich die Zentralredaktion respektive das Corporate Marketing. Es ist dafür zuständig, dass regelmäßig neue Inhalte in den Content Pool fließen, um so von den einzelnen Ländern genutzt zu werden. Durch diesen Prozess werden die meist personell schwach besetzten, nationalen Redaktionen spürbar entlastet.

Für die Bereitstellung der Inhalte im Content Pool wird eine Basisvariante des Inhalts in einer beliebigen Sprache (für das leichtere Verständnis aller Beteiligten meistens Englisch) produziert. Die Anbindung von Übersetzungstools und -workflows stellt darüber hinaus sicher, dass Übersetzungen einfach und effizient erstellt werden können. Die mehrsprachigen Inhalte lagern dann ebenfalls zentral im Pool und sind miteinander referenziert, sodass auch etwaige Änderung an einer Sprachvariante automatisch einen erneuten Übersetzungsworkflow anstoßen.

Inhalte zentral einsteuern

Aus dem Pool heraus kann die Zentralredaktion oder das Corporate Marketing Inhalte auswählen und direkt in verschiedene Länder publizieren. Dieser Prozess wird als Push der Inhalte verstanden. Eine Referenzierung zwischen den Inhalten, Übersetzungen und gewählten Länderwebseiten stellt sicher, dass etwaige Änderungen nur zentral verändert und im Anschluss automatisch ausgerollt werden.

Wie im Online-Shop: Die Länder "kaufen" sich den passenden Content

Darüber hinaus funktioniert das System des Content Pools auch in entgegengesetzter Richtung: Landesgesellschaften und lokale Redaktionen können Inhalte auswählen (Pull). Sie können jederzeit auf den Content Pool zugreifen und sich wie in einem Online-Shop die passenden Beiträge aussuchen, die sie für ihre länderspezifische Content- und Inbound-Strategie benötigen. Sollte ein bestimmter Inhalt nicht in der korrekten Sprache zur Verfügung stehen, können Übersetzung bequem angefordert werden. Der neu übersetzte Inhalt wird dann ebenfalls im Pool gespeichert und steht anschließend allen Ländern zur Verfügung. Gerade bei weit verbreiteten Sprachen wie Französisch oder Spanisch lässt sich der Aufwand für das Content Marketing deutlich reduzieren.

Mehr Effizienz durch den Content Pool!

Content Pool für mehrsprachiges Content Marketing

Stets neue Inhalte in anderen Sprachen zu verfassen, ist nicht effizient und schmälert das einheitliche Bild eines Unternehmens. Der Content Pool löst dieses Problem.

Lesen Sie in unserem Lösungsblatt,

  • wie der Content Pool funktioniert.
  • welche Vorteile der Content Pool bietet.
  • wie er Ihre Prozesse optimiert.

Den Content Pool kennenlernen

Individuelle Anpassungen der Berechtigungen und Workflows

Wie die konkrete Ausgestaltung der einzelnen Abläufe aussieht, sollte je Anwendungsfall individuell bestimmt werden. Beispielsweise muss genau festgelegt werden, welche Berechtigungen die einzelnen Ländergesellschaften haben. Dürfen Sie selbstständig neue Übersetzungen in Auftrag geben oder kümmert sich das Corporate Marketing darum? Wird den Ländergesellschaften ermöglicht, dass sie lokal produzierte Themen für den Content Pool zur Verfügung stellen? Kann die zentrale Marketingabteilung neue Inhalte direkt auf den Länderseiten einpflegen oder braucht sie die Zustimmung der lokalen Kollegen?

All diese strategischen Entscheidungen müssen intern festgelegt werden, damit der Content Pool reibungslos funktionieren kann. Sind die Rahmenbedingungen geklärt, lässt sich nicht nur die Effizienz des Content Marketings, sondern im Idealfall auch der Inbound steigern, da alle Länderwebsites regelmäßig aktualisiert werden und eine einheitliche Außendarstellung gewährleistet ist.

Mit einer geeigneten Struktur wird effizientes Content Marketing möglich

Ineffizienz im mehrsprachigen Content Marketing muss nicht sein. Mit einer strukturierten Analyse der internen Prozesse und einem individuell angepasstem Konzept lässt sich eine Content Pool-Lösung mit vertretbarem Aufwand realisieren. Da das Content Marketing in den vergangenen Jahren kontinuierlich wichtiger geworden ist (Anzeichen für ein Ende dieses Trends sind nicht zu erkennen), lohnt es sich für international agierende Unternehmen sicherlich, über eine entsprechende Investition nachzudenken.  

So funktioniert der Content Pool

Funktionsweise des Content Pools
Das Corporate Marketing legt Inhalte in den Content Pool, die von dort übersetzt und auf die Länderwebsites gebracht werden. Zusätzlich wählen die Landesgesellschaften Inhalte aus und die jeweilige Redaktion bringt sie online.

Newsletter abonnieren

Die besten Tricks und Expertentipps für rundum erfolgreiche Webprojekte.

Folgen Sie uns ...

... und verpassen Sie nie wieder einen neuen Beitrag in unserem Blog.

Sie haben noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns einfach und wir stehen sofort zur Verfügung.

Nachricht senden

×

Eine Nachricht senden...

Formular wird geladen ...

Tipps der Redaktion

Um-logo-teaser

Bieten Sie Ihren Kunden die perfekte Customer Experience

  • E-Mail-Marketing
  • Customer Interaction
  • Website-Personalisierung

Mehr Infos zur Software

×Schließen