Potenzial verschenkt bei Webseiten deutscher Industrieunternehmen

07.04.2017 - Pinuts veröffentlicht die zweite Auflage des Branchenreport Industrie. Die Ergebnisse zeigen, dass die Webseiten deutscher Industrieunternehmen weiterhin viel Potenzial verschenken. Die Untersuchung offenbart Mängel in den unterschiedlichsten Bereichen, von Sicherheit über SEO bis hin zu UX. Viele dieser Problemstellungen können leicht und isoliert behoben werden, andere erfordern ein Neudenken der Unternehmenskommunikation.

branchenreport_2017_cover_3d_2

Anhand eines Prüfkatalogs mit über 100 Kriterien wurden die Internetauftritte von 120 Industrieunternehmen unter die Lupe genommen. Die untersuchten Unternehmen stammen aus verschiedenen Bereichen des Industriesektors. Sie gehören alle zu den wichtigsten Vertretern im B2B-Geschäft und verzeichnen Umsätze im Bereich von 300 Millionen bis 4,5 Milliarden Euro im Jahr.

Technische Grundlagen und Trends im Blickpunkt

Wichtige Faktoren bei der technischen Analyse waren beispielsweise die Seitengröße, Ladegeschwindigkeit und mobile Nutzerfreundlichkeit der Webseiten. Der Report zeigt - fast ein Drittel der Webseiten sind immer noch nicht mobilfreundlich. Bedenkt man, dass Nutzer fünf Mal häufiger von einer mobilunfreundlichen Webseite abspringen, wird deutlich, wie viel Potenzial hier verschenkt wird. Auch schneidet eine Großzahl der Webseiten in der Bewertung von User Experience Faktoren eher schlecht ab. Unter anderem ist die Informationsstruktur vieler Seiten mangelhaft.

Gute Ansätze, aber noch viel Nachholbedarf

Insgesamt ergibt sich ein gemischtes Bild über den Zustand der Webseiten deutscher Industrieunternehmen. In den Basisdisziplinen ist die Mehrzahl der Firmen gut aufgestellt. In vielen anderen wichtigen Bereichen (Kundendialog, Datensicherheit, SEO etc.) laufen viele der untersuchten Industrieunternehmen allerdings Gefahr, dass sie wichtige Trends verschlafen und großes Potenzial für ein erfolgreiches Geschäft verschenken.